Allgemein: Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit finden Sie auf jeder Modelleisenbahnanlage einen Bahnsteig oder eine Laderampe zum umschlagen von Personen oder Gütern vor. Um einen störungsfreien Betrieb mit den Bahnsteig und Laderampen gewährleisten zu können, nutzen Sie bitte den Regellichtraum nach NEM 102 bis hin zur Fahrzeugumgrenzung nach NEM 301. Unsere Bahnsteige und Laderampen sind nach NEM 102/103 ausgelegt. Auf Grund von Anforderungen im Modellbahnbetrieb, nutzen Sie hierfür die unten aufgeführte Tabelle, um einen störungsfreien Fahrbetrieb durchzuführen. Je nach Anzahl und Anforderung der jeweiligen Bahnsteige, sind unterschiedliche Bahnsteighöhen über SO nach den Deutschen Bahn Regel- höhen zu beachten. Mit unserem System halten Sie diese Höhen bei richtigen Montage ein.
Bahnsteigkanten: Da Sie nun über die optimale Montage informiert sind, ist es an der Zeit Ihnen das Bahnsteigsystem zu erklären. Unser Bahnsteigsystem ist so ausgelegt, dass Sie die Option haben es im Geraden  wie auch im Radiusbereich zu verbauen. Sie haben die Möglichkeit die Bahnsteigkanten mit Schrauben oder mit Klebstoff am Untergrund zu fixieren. Für die Bahnsteigspflasterung stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten des Pfasterdesign zur Verfügung, einige Beispieldesigns finden Sie unter der Rubrik Strukturplatten. Bei speziellen Zuschnitten im Radusbereich ist dies mit einem Cuttermesser möglich.
Mit unserem Bahnsteigsystem haben Sie natürlich die vorbildliche Möglichkeiten, Ihr Bahnsteigsteigdach auch mit dem entsprechend Zubehör aus unserem Hause auszustatten. Es besteht die Möglichkeit wie beim Vorbild, das Bahnsteigdach mit Bahnsteigsanzeigen in unterschiedlichen Varianten, wie auch mit einer Beleuchtung auszustatten. Mit dem versteckten Kabelschacht in der Bahnsteig- stütze, ist eine versteckte Kabelführung in den Dachbereich kinderleicht möglich
Die Zwischenstreben des Bahnsteigdaches, lassen sich ganz leicht in die Haltekeile der Bahnsteigstütze einschieben. Die Zwischen-
streben gibt es in unterschiedlichen Längen, die bereits mit dem gleichen Farbton wie die Bahnsteigstützen lackiert wurden. 
Die Bahnsteigstützen bestehen aus acht Bauteilen, die in Handarbeit vormontiert worden sind. Auch der Farbton der Bahnsteigstützen wurde nicht dem Zufall überlassen, es handelt sich hierbei um den original Farbton der DB (DB RAL602), der üblicherweise für solche Bauten genutzt wurde/wird. Sie haben zwei Möglichkeiten die Bahnsteigstütze zu montieren. 1. Sie stecken die im Lieferumfang enthaltenen Stifte in die Stütze ein und rüsten somit bestehende Bahnsteige nach. 2. Sie montieren die im Lieferumfang enthaltenen Neodym-Magnete und können somit jeder Zeit das komplette                                                                                          Bahnsteigdach mit unserem durchdachten System, mühelos                                                                                                  zu Reinigungs-  und Montagezwecke vom Bahnsteigbelag lösen.                                                                          
Variante 1
Variante 2
Bahnsteigüberdachung: Da auch Ihre Passagiere bei schlechtem Wetter, trocken bleiben wollen. Bieten wir Ihnen zu unserem Bahnsteigsystem, auch gleich die passendenden Bahnsteigüberdachungen und das passende Zubehör mit an.
1. Achten Sie bitte auf das korrekte Lichtraumprofil. Tabelle: Lichtraumprofil (Quelle: Herausgegeben vom MOROP - präsentiert vom MIBA-Verlag)
2. Nach Einhaltung des Lichtraumprofil, verschrauben oder verkleben Sie bitte      die Bahnsteigkante mit dem Untergrund.
3. Um einen stabilen Unterbau des Bahnsteigbelags zu erhalten, nutzen Sie      bitte die dafür vorgesehen Unterbaukreuze in der richtigen Bahnsteig Höhe.      Montage: stecken Sie hierzu die beiden Teile zusammen, ein Klebstoff wird                     nicht benötigt.
4.
5. Bringen Sie die Unterbaukreuze so an. Dass wenn Sie ein Bahnsteigdach      montieren möchten, diese nicht dem Magnethalter im Wege stehen.
6. Wie Sie sehen haben Sie in wenigen Schritten Ihren Bahnsteig montiert.      ps. Eine Montage des Bahnsteigs-System ist auch im Radius möglich.
7. Detailansicht: der Bahnsteigkante in der Rückansicht.
8.Detailansicht: der Bahnsteigkante in der Seitenansicht.
9.1. Montage/Verbindung der Bahnsteigkanten                Die Verbindung der einzelnen Bahnsteigkanten erfolgt ohne großen Aufwand.         Drehen Sie die Bahnsteigkante auf das Sichtprofil und schieben diese auf  einem geraden Untergrund zusammen.
9.2. Montage/Verbindung der Bahnsteigkanten Achten Sie darauf, das die Verzahnung versetzt in die entsprechende Öffnung geschoben wird. 
9.3. Montage/Verbindung der Bahnsteigkanten Wenn die Montage korrekt abgeschlossen wurde, haben Sie nun ein bündiges Mauerwerk.
9.4. Montage/Verbindung des Bahnsteigbelag         Durch die kleine Stufe an der Bahnsteigkante, können Sie ohne großen Aufwand den Bahnsteigbelag auflegen. Der Bahnsteigbelag ist nun bündig mit der oberen Kante abgeschlossen.
 Nach der Anbringung der Unterbaukreuze, kann nun schon die Montage  der Bahnsteigplatten in Ihrem gewünschten Muster erfolgen.
Bahnsteig Montage:
Bahnsteig Erklärung
Basiswissen Information Modusteck H0 Modusteck 0 Modusteck 1 Neuheiten